Fachtagung "Emissionen beim Stromtransport"

Gemeinsam mit dem Institut für Hochspannungstechnik und Systemmanagement der Technischen Universität Graz wurde von der VUM Verfahren Umwelt Management GmbH am 13. November 2019 die nunmehr zweite Fachtagung zum Thema "Emissionen beim Stromtransport" organisiert. Vorträge von Fachexperten zu Schall und elektromagnetischer Felder (EMF) gaben den rd. 80 Teilnehmern aus Wissenschaft, Verwaltung, Technik und Wirtschaft ein Update zu aktuellen Entwicklungen in der Beurteilung von Schall und EMF in Genehmigungsverfahren.

Neben den fachlichen Themen wurden im Rahmen der Vorträge auch Aspekte der Kommunikation beleuchtet: Frau Mag. Ulrike Schiesser erläuterte, wieso eine auf Fakten und wissenschaftlicher Forschung beruhende Argumentation häufig scheitert und zeigte Möglichkeiten für eine sinnvolle Gesprächsführung auf.

In der Podiumsdiskussion kamen die Diskutanten zum Schluss, dass Genehmigungsverfahren im Sinne der Erreichung der Ziele der #mission2030 dann effizienter und wesentlich schneller abgewickelt werden könnten, wenn wissenschaftliche Erkenntnisse, insbesondere zu elektromagnetischen Feldern, Eingang in Rechtsnormen finden würden. Dies würde nicht nur zu einer Erhöhung von Planungs- und Rechtssicherheit für die Projektwerber führen, sondern hätte auch Vorteile für die Bevölkerung, da lange Genehmigungsverfahren für alle beteiligten Gruppen eine oft unnötige Belastung darstellen. 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

» zurück