Alterungsversuche mit alternativen Isoliermedien

Vor über einem Jahr haben wir mit unserem Chemisch-physikalischen Prüflabor die Arbeiten am Forschungsprojekt „Alternative Isoliermedien in der Hochspannungstechnik“ gestartet. Zentrales Ziel ist es, das Wissen über das Langzeitverhalten solcher Isoliermedien - vor allem natürliche und künstliche Ester - zu vertiefen, um Fehler an elektrischen Betriebsmitteln möglichst frühzeitig und vor Eintritt von Schäden und Ausfällen sicher erkennen zu können. Die Forschungsarbeiten werden federführend von unserem Kollegen Maximilian Meissner und in Zusammenarbeit mit dem Institut für Chemie der Universität Graz sowie dem Standort W3C der Kompetenzzentrum Holz GmbH durchgeführt.

Um die Alterungsprozesse besser verstehen und diagnostische Aussagen verbessern zu können, werden künstliche Alterungsversuche mit unterschiedlichen Isolieröltypen durchgeführt. Über 30 parallel ablaufende, kontinuierliche beprobte Alterungsversuche wurden bereits abgeschlossen und befinden sich momentan in der analytischen Beurteilung. Neben den routinemäßig eingesetzten Analysemethoden unseres Chemisch-physikalischen Prüflabors werden auch neue Analysenparameter im Rahmen der Kooperation mit der Universität Graz und der Kompetenzzentrum Holz GmbH getestet und auf ihre Eignung hin untersucht. Die Ergebnisse des Forschungsprojektes werden sicherstellen, dass Gas-in-Öl-Analysen (DGA) auch für alternative Isoliermedien bei VUM etabliert und auftretende Fragestellung bearbeitet werden können.

Zudem stellt die Anschaffung eines neuen TOGA-GC-Systems (Transformer Oil Gas Analysis System) in Kombination mit der bestehenden Töpler-Pumpen-Anlage zur Vollentgasung von Isolierölen sicher, dass die Qualität unserer Gas-in-Öl-Analysen auch in Zukunft gewährleistet ist.

Die Forschungsarbeit wird durch die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG im Rahmen des Programmes „Industrienahe Dissertationen“ unterstützt.

Bestimmung des Depolyemerisationsgrades (DP-Wert) gealterter Papier- und Pressspan-Proben
Bestimmung des Wassergehaltes der Papier- und Pressspan-Proben mittels Karl-Fischer-Ofen
Schritte zur Herstellung von Materialpaketen zur späteren Beprobung

 


 

» zurück