Elektro- und Energietechnik

Kurzschlussfestigkeit

 

 

Kurzschlussfestigkeit

VUM bewertet Schaltanlagen mit biegesteifen Rohrleitern und Leiterseilen hinsichtlich thermischer und mechanischer Festigkeit für definierte Lastfälle inkl. Kurzschluss. Die primärtechnischen Überprüfungen werden durch Fremdleistungen zur Beurteilung der Statik von Fundamenten und Tragwerken ergänzt. Wenn die Kurzschlussfestigkeit einer Bestandsanlage nicht oder nur teilweise bestätigt werden kann, entwickelt VUM in Zusammenarbeit mit einem Statiker und in Abstimmung mit dem Auftraggeber Maßnahmenkataloge zur Kurzschluss-Ertüchtigung bzw. Verstärkung der untersuchten Anlagen.

Unsere Leistungen

  • Örtliche Anlagenaufnahme und Zusammenstellung der Bestandsdokumentation (auf Wunsch mittels terrestrischem Laserscan und ergänzendem Naturmaß)
  • Ermittlung bzw. Überprüfung der statischen Seilzugkräfte in Abhängigkeit von der Seilkurvenform (Seilkurvenberechnung und Überprüfung mittels Laserscan)
  • Überprüfung der Primärtechnik von Hochspannungsschaltanlagen nach EN 61936-1 (Hochspannungsschaltanlagen), EN 60865-1 (Wirkung von Kurzschlussströmen) und EN 62305-1 (Blitzschutz)
  • Berechnung der thermischen und mechanischen Wirkung von Kurzschlussströmen nach EN 60865-1
  • Beratung und Festlegung möglicher Ertüchtigungsszenarien (wenn erforderlich) mit dem Auftraggeber
  • Gemeinsame Beurteilung der Tragwerks- und Fundamentstatik mit einem Ziviltechniker für Statik
  • Erstellung von Maßnahmenkatalogen für Ertüchtigungs- bzw. Verstärkungsmaßnahmen (wenn erforderlich)
  • Nachweis der Kurzschlussfestigkeit in Zusammenarbeit mit einem Ziviltechniker für Statik
  • Fachliche Unterstützung der Umsetzung

Die grafischen Darstellungen der Bilder unten zeigen zunächst die (orange eingerahmte) Umspanner Überspannung. Durch die Modellierung des komplexen Seilkurvenverlaufs im Profil ist die Darstellung verzerrt, wie ein Blick auf die Skalierung der Achsen zeigt. Für jede der dargestellten Kurven, welche den vorgegebenen Lastfällen entsprechen, werden die statischen Seilzugkräfte berechnet. Zur Kontrolle wird die berechnete Seilkurve mit der per Laserscan erfassten Seilkurve überlagert.